BEGLEITETE 

UMGANGSKONTAKTE

Die begleiteten Umgangskontakte sind gem. §§ 1684 (4) BGB/18 (3) SGB VIII eine gesetzlich verankerte Leistung der Jugendhilfe / Familiengerichte und unterstützen, begleiten und erhalten das Umgangsrecht zwischen Kind / Jugendlichen und den Umgangsberechtigten. 

Zielgruppe

  • Umgangsberechtigte (wie z.B. Eltern, Großeltern, Geschwister, etc.)
  • Kinder und Jugendlichen


Mögliche Aufgabenfelder und Schwerpunkte


  • Beziehungserhalt und -stabilisierung zwischen den Beteiligten
  • Beziehungsaufbau
  • Unterstützung bei der Reaktivierung der Verantwortungsbereiche, insbesondere der Elternverantwortung
  • Dokumentation der Umgänge
  • Sicherstellung des Kindeswohls unter Wahrung des Umgangsrechts
  • Verhinderung einer Entfremdung von Umgangsberechtigten
  • Vermeidung von Loyalitätskonflikten des Kindes / Jugendlichen